Als Bewertungsgrundlage für die Einreichungen dient das St. Galler „House of Digital Business“, das von Prof. Dr. Walter Brenner (Universität St. Gallen) und Prof. Dr. Marc Gruber (École Polytechnique Fédérale de Lausanne, EPFL) für den Digital Champions Award leicht modifiziert haben.

house

DIGITALES KUNDENERLEBNIS
(User-, Use- und Utility-Zentrierung)

Durch die Jury bewertet wird die Qualität der Kundenorientierung gemessen an den hohen digitalen Standards – ein Kernelement der User-, Use- und Utility-Zentrierung. Eindrucksvoll belegen Unternehmen wie Apple oder Amazon, das eine starke Kundenorientierung nachhaltige und große Erfolge ermöglicht.

DIGITALE STRATEGIE

Die digitale Strategie als Bewertungskriterium beleuchtet zwei Seiten Ihrer Award Einreichung. Zum einen wird die auf die Digitalisierung ausgerichtete Strategie bewertet, zum anderen, ob und wie die digitalen Aktivitäten auf die Strategie abgestimmt und mit ihr verbunden sind. Gerade der zweite Punkt wird bei der Beurteilung der Bewerbungen besonders gewichtet.

PRODUKTE UND DIENSTLEISTUNGEN

Die Jury bewertet ob und in welchem Umfang eine Digitalisierung der Produkte und Dienstleistungen erfolgt ist. Quantitativ nachweisbarer Erfolg, vor allem in Form von Umsatz und Gewinn durch sogenannte „Smart Products“ und „Smart Services“ ist eine entscheidende Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung.

GESCHÄFTSMODELL

Die Jury würdigt den Um- bzw. Ausbau eines Geschäftsmodells im Rahmen der Digitalen Transformation. Bewertet werden z.B. Pay-per-Use Modelle, Predictive Maintenance oder unterschiedliche Formen von E- oder Mobile-Commerce. Für die Jury ist von zentraler Bedeutung, dass die Veränderung eines bestehenden oder der Aufbau eines neuen Geschäftsmodells nachhaltig ist.

DIGITALE PROZESSE UND ORGANISATION

Als Bewertungskriterium für den Digital Champions Award spielt hier vor allem die Digitalisierung von Prozessen eine Rolle. Stark endkundenorientierte digitale Lösungen, ein innovativer Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik zur Ausdehnung des Automatisierungsgrades, oder das erreichen einer neuen Stufe von end-to-end digitalisierten Prozessen finden daher in dieser Kategorie besondere Beachtung. Auch die Gestaltung der Innovationsprozesse wird unter die Lupe genommen. Darüber hinaus würdigt die Jury die Schaffung sinnvoller Stellen und Strukturen, wie z.B. ein Chief Digital Office, eine Abteilung für Data Analytics oder Innovation Labs in der Aufbauorganisation.

IT UND INFRASTRUKTUR

Bei der Beurteilung der unternehmerischen Lösungen in diesem Bereich betrachtet die Jury den Einsatz innovativer Technologien wie z.B. der Cloud-Technologie, Social Media, Mobile, Internet der Dinge, Big Data oder Data Analytics. Wichtig ist hierbei die Dokumentation der beschrittenen Wege: Der Einsatz innovativer Informations- und Kommunikationstechnik muss in eine übergeordnete Strategie eingebunden sein und konkrete Ziele und verifizierbare Erfolge zeitigen. Die langfristige Speicherung und Nutzung von Daten spielt im Rahmen der digitalen Transformation eine wichtige Rolle. Die Nutzung des in den Daten liegenden Potentials wie z.B. das Geschäftsmodell oder digitale Produkte und Dienstleistungen wirkt sich auf fast alle Aspekte des St. Galler „House of Digital Business“ aus. Darum wird die verantwortungsvolle Verwendung der Ressource Daten in der Beurteilung Ihrer Einreichung besonders stark gewertet.

KULTUR / LEADERSHIP / FÜHRUNG

Die Bewerber sind aufgefordert, darzustellen, wie die Geschäftsleitung eine „digitale Kultur“ initiiert und fördert. Digitales Leadership schlägt sich u.a. im Verhalten der Mitarbeiter, in der Unternehmenskultur, aber auch in entsprechen Publikationen oder öffentlichen Stellungnahmen nieder. Insbesondere der Aspekt der Innnovationskultur spielt für die Jury eine zentrale Rolle, z.B. beim Umgang mit Fehlern und den damit zusammenhängenden Lernprozessen. Die Ergebnisse von Mitarbeiterbefragungen oder Beurteilungen in Arbeitgeberportalen können dabei wichtige Kriterien sein, um die digitale Unternehmenskultur zu beurteilen.

WIRTSCHAFTLICHKEIT

Im Sinne der Nachhaltigkeit der digitalen Transformation wird die Jury über den wirtschaftlichen Erfolg der einzelnen Maßnahmen hinaus die finanzielle Solidität in ihre Entscheidungen einfließen lassen.