Jurymitglieder 2019

Beat Balzli
Chefredakteur der WirtschaftsWoche

Der Schweizer Journalist Beat Balzli ist seit April 2017 Chefredakteur der WirtschaftsWoche. Er kam von der Welt-Gruppe, wo er seit 2013 als stellvertretender Chefredakteur vor allem für die „Welt am Sonntag“ zuständig war. Zuvor war der studierte Volks- und Betriebswirt drei Jahre als Chefredakteur der Schweizer „Handelszeitung“ sowie viele Jahre als Redakteur beim Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ sowie bei der Schweizer „SonntagsZeitung“ und dem Schweizer Nachrichtenmagazin „Facts“ tätig. Für seine redaktionelle Tätigkeit hat er mehrere Preise erhalten, u.a. den Helmut Schmidt Journalistenpreis (2008), Henri Nannen-Preis (2009), Herbert Quandt Medien-Preis (2009) und den Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik (2010).

Hagen Rickmann
Geschäftsführer Geschäftskunden bei der Telekom Deutschland gmbh 

Hagen Rickmann führt seit März 2015 den Geschäftskundenbereich der Telekom Deutschland GmbH.
Seit seinem Eintritt in den Konzern im Jahr 2009 war Rickmann in verschiedenen Führungspositionen für die Geschäftskundensparte T-Systems tätig. Zunächst übernahm er das Portfolio- und Innovationsmanagement bei der T-Systems Enterprise Services GmbH. Ab 2011 leitete Rickmann als Geschäftsführer den Bereich Service der T-Systems International GmbH. Von Januar 2013 bis Februar 2015 verantwortete er den T-Systems Geschäftsführungsbereich Vertrieb.
Nach Banklehre und Studium der Betriebswirtschaft trat Hagen Rickmann, Jahrgang 1969, zunächst in die Unternehmensberatung Esche Schümann Commichau ein. Im Jahr 2000 wechselte er als Chief Financial Officer zum IT-Dienstleister Done Project. Zwei Jahre darauf stieg Hagen Rickmann als Managing Director IT bei EDS ein, wo er bis 2007 als General Manager und Vorstandsmitglied unter anderem den Bereich Consulting Services für Nord und Zentraleuropa verantwortete. Von 2008 an leitete Rickmann den Bereich Infrastructure Services in Zentraleuropa.

Magdalena Rogl
HEAD OF DIGITAL CHANNELS MICROSOFT DEUTSCHLAND

Als Teil der Generation Y engagiert sich Magdalena seit über 10 Jahren in der Online-Welt. 2016 übernahm sie als Head of Digital Channels bei Microsoft Deutschland die Verantwortung für Social Media, Newsroom und Influencer Relations innerhalb der Unternehmenskommunikation. 2017 erhielt sie für ihren außergewöhnlichen Karriereweg den Digital Female Leader Award, 2018 wurde sie als eine der „25 Frauen, die unsere Wirtschaft revolutionieren“ ausgezeichnet. Die ausgebildete Kinderpflegerin und Patchwork-Mama setzt sich branchenübergreifend für digitale Bildung, Diversity und Chancengleichheit ein.

Dr. Wladimir Klitschko
ENTREPRENEUR, INNOVATOR UND ENTWICKLER DER METHODE F.A.C.E. THE CHALLENGE

Dr. Wladimir Klitschko ist der am längsten amtierende Schwergewichtsboxer aller Zeiten. Er versteht sich als Challenge Master und möchte Menschen dabei unterstützen, mit Mut und Optimismus ihre Probleme in Herausforderungen zu verwandeln. Auch wenn nicht jeder Schwergewichtsweltmeister werden kann: Mit seinem Unternehmen Klitschko Ventures, das er 2016 gründete, hat Wladimir Klitschko aus seiner Lebensphilosophie Challenge Management die Methode F.A.C.E. the Challenge entwickelt, deren Kern der Ausbau und die Entwicklung der Schlüsselfähigkeit Willenskraft bildet. Willenskraft im Sinne von Umsetzungsenergie machte Wladimir Klitschko erfolgreich und ließ ihn auch aus weniger erfolgreichen Zeiten gestärkt hervorgehen. Heute ist sein Ziel, seine Erfahrungen aus beinahe 30 Jahren Leistungssport auf das Leben, den Alltag und die Arbeitswelt jedes einzelnen zu transferieren.

Christina Burkhardt
Gründerin & CEO SHIFTSCHOOL GmbH

Christina Burkhardt ist Gründerin der SHIFTSCHOOL, Deutschlands erster Akademie für Mindset & Digital Leadership. Sie studierte International Business und war vor der Gründung ihres Unternehmens international in den Bereichen Marketing und CSR tätig. Als Mama von drei Kindern liegt ihr das Thema (digitale) Bildung besonders am Herzen. Christina Burkhardt engagiert sich stark für eine dringend nötige Bildungsreform und setzt sich zudem für mehr Gründerinnen sowie als Mitglied in den Netzwerken Global Digital Women, PANDA und Digital Media Women für die Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalwirtschaft ein. Sie ist also leidenschaftliche Brückenbauerin zwischen analogen und digitalen Welten.

Prof. Dr. Dietmar Grichnik
Professor für Entrepreneurship an der Universität St. Gallen, Schweiz

Als Direktor des Instituts für Technologiemanagement gründete er das Center for Entrepreneurship, um digitale Start-ups zu erforschen zu fördern. Frühere Stationen waren seine Lehrstühle an der WHU – Otto Beisheim School of Management und der Universität Witten/Herdecke sowie Gastprofessuren an der Harvard Business School, der Universität Melbourne und der ESADE Business School in Barcelona. Er ist Autor mehrerer Bücher und einer Vielzahl von Artikeln zum Entrepreneurship und Management. Als Unternehmer und Berater arbeitet er mit Start-ups, KMU und Corporates zur unternehmerischen Methode.

© Jennifer Endom

Fränzi Kühne
Geschäftsführerin Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH

Gemeinsam mit zwei Partnern ist Fränzi Kühne Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur für Digital Business, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr. Die 2008 gegründete Agentur ist heute 180 Mitarbeiter stark und zweifacher Träger des Titel »Agentur des Jahres« des Deutschen Preises für Onlinekommunikation. Seit Januar 2015 ist sie als Partner des CRM-Spezialisten RAPP Teil des weltweit zweitgrößten Kommunikationsnetzwerks Omnicom. Als Geschäftsführerin steuert Fränzi Kühne Abläufe und Prozesse innerhalb der Agentur, pflegt Unternehmenskultur und prägt den kommunikativen Stil des Unternehmens intern wie extern. Im November 2014 kürte sie EDITION F neben Kandidatinnen wie Gesche Joost und Constanze Kurz zu einer von 25 Frauen #für die digitale Zukunft. Seit Juni 2017 ist sie Mitglied im Aufsichtsrat der Freenet AG und damit Deutschlands jüngste Aufsichtsrätin eines börsennotierten Unternehmens, seit März 2018 Mitglied Stiftungsrates der AllBright Stiftung.

Sabine Scheunert
Vice president Digital & IT MArketing/Sales Mercedes-benz

Sabine Scheunert führt seit Juli 2016 als Vice President Digital & IT Marketing/Sales Mercedes-Benz die neue digitale Einheit von Mercedes-Benz Cars. In dieser neu geschaffenen Funktion verantwortet sie einerseits sämtliche IT-basierten Marketing-, Sales- und Aftersales-Aktivitäten sowie andererseits das gesamte digitale Kundenerlebnis der Marke Mercedes-Benz. Neben dem weiteren Ausbau einer zukunftsweisenden IT-Landschaft gehört auch die Entwicklung neuer, profitabler, kundenzentrierter digitaler Dienste zum Bereich von Sabine Scheunert. Die digitale Einheit agiert global und kooperiert weltweit mit unterschiedlichen Inkubatoren und Start-ups. Darüber hinaus ist Sabine Scheunert CIO von Mercedes me, dem personalisierten Kundenportal von Mercedes-Benz.

Dr. Hubertus Porschen
CEO der iConsultants GmbH (und Betreiber der Marke App-Arena.com) und Vorsitzender des Verbandes „Die jungen Unternehmer“.

Dr. Hubertus Porschen ist CEO der App-Arena GmbH. Hier unterstützt er Unternehmen bei der Datengenerierung und -systematisierung sowie Nutzung von Social-Media Applikationen. Seit knapp 20 Jahren ist er begeisterter Gründer und Unternehmer von inzwischen 8 Unternehmen. Er ist zudem als Keynote-Speaker (Digitalisierung, Innovation, Unternehmertum) tätig und hat vor Kurzem sein erstes Buch „Digitaler Suizid veröffentlicht.

An der Hochschule Marburg studierte er Betriebswirtschaft und promovierte in Volkswirtschaft zum Thema „Der akademische Unternehmer“. Während des Studiums arbeitete er bereits in mehreren Start-ups, die er teils mitgegründet hat. 2010 gründete er die iConsultants GmbH, die mit der Marke App-Arena.com Social Media-Apps zur Kundenbindung entwickelt und Firmen bei der digitalen Transformation analoger Geschäftsmodelle berät.

Die wissenschaftlichen Partner

Prof. Dr. oec Walter Brenner
Professor für Informationsmanagement und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen.

Walter Brenner ist seit 1. April 2001 Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik. Davor hatte er Professuren an der Universität Essen und der TU Bergakademie Freiberg inne. Seine Forschungsschwerpunkte sind das Informationsmanagement, Industrielle Services und betriebliche Informationssysteme und Digital Consumer Business. Prof. Brenner hat 30 Bücher und mehr als 200 Artikel veröffentlicht. Er arbeitet seit mehr als 30 Jahren im Bereich des Einsatzes der Informations- und Kommunikationstechnik.

Prof. Dr. Marc Gruber
Inhaber der Professur für Entrepreneurship & Technology Commercialization an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL).

Er zählt zu den weltweit führenden Wissenschaftlern im Bereich Entrepreneurship und ist Associate Editor des Academy of Management Journals (AMJ), der weltweit angesehensten Fachzeitschrift für empirische Management-Forschung. Marc Gruber promovierte an der Universität St. Gallen, habilitierte an der LMU München und verbrachte mehrere Forschungsaufenthalte an der Wharton School der University of Pennsylvania und dem Imperial College London. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Beiträge und Sachbücher.